skip to content

Welche Auswirkungen hat das Ende einer Beziehung auf die eigene Identität?

10. März 2010

Welche Auswirkungen hat das Ende einer Beziehung auf die eigene sSchon in der Bibel wird die Beziehung zwischen Mann und Frau bildhaft als „ein Fleisch werden“ beschrieben (1. Mose 2, 24). Eine aktuelle Studie hat das Phänomen wissenschaftlich untersucht und zeigt, dass Menschen die Trennung von ihrem Partner als Verlust eines Teils ihrer selbst erleben können. Ich habe eine Presseerklärung des Journals von gestern übersetzt, in der die Studie kurz dargestellt wird:

Wenn eine Liebesbeziehung zu Ende geht, kann sich das „Selbstkonzept” eines Menschen verändern. Das zeigt eine Studie, die jetzt in der Februarausgabe des Personality and Social Psychology Bulletin veröffentlicht wurde.

Das Selbstkonzept ist die Wahrnehmung und Vorstellung eines Menschen von seinem „Selbst“. Die Partner in einer Liebesbeziehung entwickeln einen gemeinsamen Freundeskreis, Aktivitäten und sogar teilweise die gleichen Selbstkonzepte.

Die Forscher untersuchten verschiedene Aspekte des Selbstkonzepts, die sich nach einer Trennung verändern können. Die Ergebnisse zeigten, dass das Selbstkonzept von Menschen nach einer Trennung an Klarheit verliert. Diese Unklarheit kann zu ihrer emotionalen Belastung mit beitragen. Der Verlust der partnerschaftlichen Beziehung hat eine Reihe von psychologischen Konsequenzen. Dazu gehört die Neigung von Menschen, ihre Sicht von sich selbst zu ändern und das Gefühl, dass ihr Selbst ihnen subjektiv weniger klar und sogar „kleiner” erscheint.

Die Beobachtung, dass viele Menschen das Auseinandergehen einer Liebesbeziehung als eine Zeit der Selbstveränderung erleben, zeigt die enorme Bedeutung des Verlustgefühls und seinen Einfluss auf das Selbstkonzept von Menschen.

„Eine Beziehung kann so eng werden, dass Partner nicht nur die Sätze des anderen vervollständigen können. Manchmal können sie sogar das Selbst ihres Partners vervollständigen”, schreiben die Autoren Erica B. Slotter, Wendi L. Gardner und Eli J. Finkel von der Northwestern University in Illinois in den USA. „Wenn eine Beziehung zu Ende geht, empfinden Menschen nicht nur Schmerz über den Verlust des Partners sondern machen auch Veränderungen an ihrem Selbst durch. Diese Studie zeigt zum ersten Mal den spezifischen Beitrag eines unklaren Selbstkonzepts zu der emotionalen Belastung von Menschen nach der Trennung von ihrem Partner.“

Quellen:

SAGE Publications, 8.3.10

Slotter et al. Personality and Social Psychology Bulletin, Feb 2010

Verwandte Artikel:

Kann zu hohe Bindung eine Partnerschaft beschädigen?

Untreue und Eifersucht: Was sind die Gründe für die Geschlechterunterschiede?

Wie lange hält sich die Romantik in der Beziehung?

Weitere Links:

Was ist unser Angebot für Paare?

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Zur Praxis für Psychotherapie in Berlin

Rubrik: Partnerschaft & Paartherapie
Tags: , , ,


Antwort erstellen



Zurück zum Anfang