skip to content

Ist Glück ansteckend?

3. Dezember 2008

Ist Glück ansteckend-1Eine aktuelle Studie im British Medical Journal (12/2008) widmet sich der Frage, ob Glück ansteckend ist. Zwei Forscher aus der Harvard Medical School haben ein soziales Netzwerk aus 5000 Menschen mit über 50.000 Kontakten untersucht. Fühlt sich ein Mensch gut, so fanden sie heraus, steckt er damit offensichtlich Freunde, Familienmitglieder und Nachbarn an. Diese geben dann die positive Stimmung weiter. Die so entstehende Glückswelle beeinflusst sogar noch Menschen, die drei Grade von der Ursprungsperson entfernt sind. Hat man  direkten Kontakt mit einer fröhlichen Person um, steigt die Wahrscheinlichkeit um 15 Prozent, selbst fröhlich zu werden. Der Freund eines Freundes erhöht das eigene Glück um zehn Prozent und dessen Freund immerhin noch um sechs Prozent. Was bedeutet dies? Die Studie ist ein weiterer Beleg für die Theorie, dass Glück – ähnlich wie Gesundheit – ein Gruppenphänomen ist.

Quelle:

Fowler & Christakis. British Medical Journal, 2008

Verwandte Artikel:

Ist Einsamkeit ansteckend?

Warum neigen wir dazu, mit der Masse zu gehen?

Was bringt uns weiter: Wettbewerb oder Mitgefühl?

Macht hoher sozialer Status glücklich?

Weitere Links:

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Zur Praxis für Psychotherapie in Berlin-Charlottenburg

Zur Praxis für Psychotherapie in Frankfurt

Rubrik: Glücksforschung
Tags: , , ,


Antwort erstellen



Zurück zum Anfang