skip to content

Warum gehen Männer seltener zum Arzt?

18. August 2009

men doctor s sIm Wissenschaftsteil der New York Times ist heute ein interessanter kleiner Artikel zu dieser Frage erschienen, der nicht nur aufklärt, warum Männer seltener zum Arzt gehen, sondern auch beschreibt, dass genau dies einer der Gründe sein könnte, warum die Lebenserwartung für Männer bekanntermaßen deutlich niedriger ist als die für Frauen.  Nachfolgend meine Übersetzung von Auszügen des Artikels:

„Wahre Männer fragen nicht nach dem Weg. … Forscher haben herausgefunden, dass die Zurückhaltung von Männern, um Hilfe zu bitten nicht nur dazu führt, dass sie sich verirren, sondern wahrscheinlich auch negative Konsequenzen für ihre Gesundheit hat.

Männer, deren Ideal der maskuline und starke  Typ ist, der u.a. Schmerzen still erträgt, nehmen erheblich seltener Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch als Männer, die diesem Ideal nicht nachhängen, wurde in einer Längsschnittstudie gezeigt, in der etwa 1.000 Männer befragt und begleitet wurden, die 1957  ihren High-School Abschluss in Wisconsin gemacht hatten.

Selbst Männer mit einem hohen Bildungsstand, der normalerweise eng einhergeht mit besserer Gesundheit, suchten seltener Vorsorgeuntersuchungen auf, wenn sie dem traditionellen „Macho“-Ideal nachhingen. Die Leiterin der Studie und Professorin an der Rutgers University, Kristen W. Springer stellt fest: Es ist schon ironisch, dass der Glaube an die John Wayne/Sylvester Stallone Archetypen und die Vorstellung, dass wahre Männer nicht krank werden dazu führt, dass eben genau diese Männer dann verstärkt krank werden [weil die Anzeichen für eine Krankheit nicht oder zu spät erkannt werden, Anm. der Übers.]. „

Was in diesem Artikel beschrieben ist, trifft auch für unsere Erfahrungen in der Praxis zu. Bei nicht wenigen männlichen Patienten wünscht man sich, dass sie doch schon früher gekommen wären, um ihre Leidenszeit abzukürzen. Und die, die sich überhaupt nicht zum Therapeuten trauen, lernen wir ja ohnehin nie kennen.

Quelle:

New York Times, 18. August 2009

Verwandte Artikel:

Warum neigen wir dazu, mit der Masse zu gehen?

Was ist der Zusammenhang zwischen emotionaler und körperlicher Gesundheit?

Gibt es heute mehr psychische Erkrankungen als früher?

Warum macht Stress krank?

Rubrik: Alter, Mensch & Gruppe
Tags: , , ,


1 Kommentieren

  1. Wesna
    September 14th, 2009

    Das stimmt! Und viele Männer bevorzugen zu leiden, statt zum Arzt zu gehen! Das ist so dumm! Ich kann das nicht verstehen! Das ist ihres Leben und machen sie nichts! Mein Mann ist derselbe! Unglaublich wie stur können sie sein!

Antwort erstellen



Zurück zum Anfang