skip to content

Sind verheiratete Menschen glücklicher als Singles?

26. Juni 2012

Die 5 interessantesten Studien zu Beziehung und Partnerschaft sImmer mehr Menschen wählen heute ein Leben als Single. In Deutschland lebt bereits jeder Vierte im heiratsfähigen Alter ohne einen Partner, Tendenz steigend. In Amerika sind es schon die Hälfte. Eine aktuelle Studie hat die Lebenszufriedenheit von Menschen mit und ohne Trauschein untersucht. Wir haben die Presseerklärung der Universität zu der Studie von Ende Mai übersetzt, bei der Verheiratete die Nase vorn hatten:

Verheiratete Menschen könnten langfristig glücklicher sein als unverheiratete. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung von Wissenschaftlern der Michigan State University.

Ihre Studie, die jetzt online im Journal of Research in Personality veröffentlicht wurde, zeigt, dass Heiraten Menschen nicht glücklicher macht als sie vorher waren. Aber die Ehe scheint gegen die Abnahme der Lebenszufriedenheit zu schützen, die man bei Menschen im Erwachsenenalter normalerweise beobachten kann.

„Unsere Studie zeigt, dass Menschen im Durchschnitt glücklicher sind als sie wären, wenn sie nicht geheiratet hätten“, sagt Stevie C.Y. Yap, ein Forscher in der Abteilung Psychologie der Michigan State University.

Yap, Ivana Anusic und Richard Lucas untersuchten die Daten von Tausenden von Teilnehmern an einer langjährigen Studie, die Menschen in ganz Großbritannien beobachtet. Sie wollten herausfinden, ob die Persönlichkeit Menschen hilft ihr Leben nach wichtigen Ereignissen wie einer Heirat neu anzupassen.

Die Antwort war im Grunde ein Nein: Persönlichkeitseigenschaften wie Pflichtbewusstsein oder eine Neigung zu Neurosen helfen einem Menschen nicht besser mit dem Verlust seines Arbeitsplatzes oder der Geburt eines Babys umzugehen.

„In der Vergangenheit haben Studien gezeigt, dass die Persönlichkeit einen wesentlichen Einfluss darauf hat, wie Menschen auf wichtige Ereignisse in ihrem Leben reagieren”, sagt Yap. „Aber wir haben festgestellt, dass die Persönlichkeit nicht immer einen Einfluss darauf hat, wie Menschen auf solch wichtige Ereignisse reagieren und sich anpassen.“

Im Allgemeinen konnte man bei Teilnehmern, die ein vergleichbares Alter hatten und unverheiratet waren, beobachten, dass ihre Zufriedenheit im Laufe der Jahre langsam abnahm.

Bei Verheirateten war dieser Trend aber im Großen und Ganzen weniger ausgeprägt. Es war nicht so, dass die Ehe die Lebenszufriedenheit erhöhte, meint Yap, aber zumindest blieb sie gleich.

Quellen:

Michigan State University News, 30. Mai 2012

Yap et al. Journal of Research in Personality, Mai 2012

Verwandte Artikel:

Haben Singles ein erhöhtes Risiko für Depressionen?

Sind Singles tatsächlich so wie wir denken, dass sie sind?

Werden wir im Alter glücklicher?

Weitere Links:

Was ist unser Angebot für Paare?

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Zur Praxis für Psychotherapie in Berlin-Charlottenburg

Zur Praxis für Psychotherapie in Frankfurt

Rubrik: Glücksforschung, Partnerschaft & Paartherapie
Tags: , ,


1 Kommentieren

  1. Single sein hat Vor- und Nachteile
    Oktober 9th, 2012

    Ich denke, dass als Single die gewisse Freiheit zum Glücklichsein beiträgt bzw. beitragen kann. Aber eine Partnerschaft gibt jedem Menschen im Idealfall etwas, das man als Single nicht bekommen kann, nämlich Nähe, Anerkennung, Sicherheit und Ruhe!

Antwort erstellen



Zurück zum Anfang