skip to content

Macht Fernsehen unglücklich?

4. Dezember 2008

In der Dezember-Ausgabe des Magazins Social Indicators Research ist eine Studie erschienen, in der Forscher der University of Maryland Daten aus 30 Jahren Längsschnittuntersuchung ausgewertet wurden. Die Autoren kommen zu dem Ergebnis, dass trotz der kurzfristig positiven emotionalen Wirkungen von Fernsehkonsum, die langfristigen Wirkungen offensichtlich negativ sind. Im direkten Vergleich gegenüber etwa Zeitungslektüre oder sozialer Interaktion konnte gezeigt werden, dass ausdauernder Fernsehkonsum die Menschen unglücklicher macht. Eine typische Aussage von Probanden war: “Grundsätzlich ist Fernsehschauen langweilig und eine Zeitverschwendung; – die Sendung, die ich heute gesehen habe, waren jedoch ziemlich gut.” Die Forscher verweisen darauf, dass diese Schilderungen an die kurzfristig positiv erlebten Wirkungen von Drogen erinnern, die im distanzierten Rückblick jedoch auch als schädlich und belastend beschrieben werden.

Quellen:

University of Maryland, 14.11.08

Robinson & Martin. Social Indicators Research 2008

Verwandte Artikel:

Wie hängt Internet-Abhängigkeit mit anderen Störungen zusammen?

Macht Fernsehen depressiv?

Ist Fernsehen für Kinder unter 2 Jahren schädlich?

Sind Videospiele für Kinder gefährlich?

Weitere Links:

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Rubrik: Depression, Medienkonsum
Tags: , ,


Antwort erstellen



Zurück zum Anfang