skip to content

Macht Eifersucht wirklich blind?

17. April 2010

Macht Eifersucht wirklich blindDie Stimmung eines Menschen beeinflusst bekanntlich, wie er Dinge wahrnimmt. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass die Stimmung nicht nur das Wie, sondern sogar das Was unserer Wahrnehmung bestimmen kann. Wir haben eine Pressemitteilung der Universität von dieser Woche übersetzt, die das etwas gemeine Experiment der Forscher näher beschreibt:

Eifersucht kann tatsächlich „blind“ machen. Das zeigt eine neue Studie von zwei Psychologieprofessoren der University of Delaware in den USA. Sie stellten fest, wenn man Frauen eifersüchtig macht, lassen sie sich besonders leicht ablenken. In einem Wahrnehmungstest störten dann Bilder, die negative Emotionen auslösen, die Frauen so sehr, dass sie andere Bilder übersahen, auf die sie sich konzentrieren sollten.

Die Forscher meinen, ihre Ergebnisse erlauben eine tiefen Einblick in die Bedeutung von sozialen Beziehungen für die Wahrnehmung: Es ist schon lange bekannt, dass die emotionalen Aspekte sozialer Beziehungen die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen beeinflussen. Aber nun zeigt sich, dass soziale Emotionen tatsächlich auch das beeinflussen, was wir sehen.

Die Studie erscheint in der Aprilausgabe des Fachjournals Emotion, das von der American Psychological Association herausgegeben wird. Prof. Steven Most, Prof. Jean-Philippe Laurenceau und ihre Mitarbeiter machten ihre Untersuchungen an heterosexuellen Paaren in einem Testlabor. Die Partner saßen nahe beieinander vor Computern, jeder vor einem eigenen. Die Frau musste Zielobjekte (Landschaftsbilder) inmitten von irrelevanten Bildern erkennen, die in schneller Folge erschienen. Dabei versuchte sie, gelegentliche Bilder, die negative Emotionen auslösten (z.B. schreckliche oder unanständige), so gut wie möglich zu ignorieren.

Derweile bewerte der Mann die Schönheit von Landschaften, die auf seinem Bildschirm erschienen. Nach der Hälfte des Experiments verkündete einer der Forscher, nun würde der Mann alleinstehende Frauen anschauen und ihre Attraktivität bewerten.

Am Ende fragten die Forscher die Frauen, wie sehr es sie gestört hat, als ihr Mann die Attraktivität anderer Frauen bewertete.

Und das Ergebnis? Je eifersüchtiger die Frauen wurden, desto mehr lenkten sie die unangenehmen Störbilder ab, bis sie ihre Zielbilder nicht mehr sehen konnten. Diesen Zusammenhang von Eifersucht und „emotionsinduzierter Blindheit“ beobachteten die Forscher nur, während der männliche Partner andere Frauen bewertete. Der Effekt war also nicht das Ergebnis individueller Unterschiede bei der Leistungsfähigkeit der Frauen in diesem Test.

Die Forscher wissen noch nicht, was passiert, wenn die Partner den Test mit vertauschten Rollen machen. In diesen Experimenten sollten immer nur Frauen die Zielobjekte erkennen. Zukünftige Studien werden zeigen, ob Eifersucht Männer weniger oder noch mehr blind macht.

Quellen:

University of Delaware, 13.4.10

Most et al. Emotion, April 2010

Verwandte Artikel:

Ist Untreue für Frauen etwas anderes als für Männer?

Untreue und Eifersucht: Was sind die Gründe für die Geschlechterunterschiede?

Wie und wann lassen sich Paare helfen?

Weitere Links:

Was ist unser Angebot für Paare?

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Zur Praxis für Psychotherapie in Berlin

Rubrik: Partnerschaft & Paartherapie
Tags: , , ,


Antwort erstellen



Zurück zum Anfang