skip to content

Machen Computerspiele süchtig wie Drogen?

7. August 2009

Machen Computerspiele süchtig wie Drogen sIn der Online-Ausgabe der FAZ ist heute ein Artikel veröffentlicht worden, in der diese Frage vorläufig (die entsprechende Studie läuft noch) mit „ja“ beantwortet wird.  Nachfolgend der Artikel von heute in Kopie. Die Hervorhebungen sind von mir.

Bei den nicht-stoffgebundenen Süchten wie Computerspiele, Kauf- und Sexsucht seien die Symptome die gleichen wie bei stoffgebundenen Süchten durch Drogen, sagte die Psychologin Aylin Thiel von der Universität in Frankfurt. Sie betreut zurzeit eine Studie zur Spielsucht.

„Man spielt immer häufiger, kann nicht mehr aufhören und geht mehr Risiken ein“, fasste die Wissenschaftlerin das Problem der Computerspielsüchtigen zusammen. So werde auch am Arbeitsplatz gespielt, die Gefahr, gefeuert zu werden, wird in Kauf genommen. „Die Sucht ist das wichtigste, sie muss befriedigt werden.“

Als Ausweg hilft nach Meinung der Expertin bei der Spielsucht nur die Psychotherapie, da „bei einer Sucht vor allem der Verstand ausschaltet“. In Einzelfällen würden auch Anti-Depressiva verabreicht. Ambulante wie stationäre Psychotherapien wiesen gute Erfolge auf, sagte Thiel.

Computerspielsüchtige sind nach Erkenntnissen der Mainzer Ambulanz für Computerspielsucht zu 90 Prozent männlich und meist im Alter von 17 bis 25 Jahren. Die Nachfrage ist groß, schon kurz nach der Eröffnung vor anderthalb Jahren waren die Therapieplätze komplett belegt. Ein Grund, aus dem das Modellprojekt, das auf eine Laufzeit von zwölf Monaten angelegt war, weiterhin Bestandteil des Universitätsklinikums in Mainz bleiben wird. Rund vier Monate warten Abhängige derzeit auf einen freien Therapieplatz. Laut einer aktuellen Studie hängt fast jeder sechste 15-jährige Junge täglich länger als 4,5 Stunden gebannt vor PC-Spielen, drei Prozent gelten als abhängig.“

Quelle:

Original-Artikel in der F.A.Z. online vom 07. Aug 2009

Verwandte Artikel:

Lässt sich die Therapie von ADHS mit Computerspielen für Kinder unterstützen?

Sind Videospiele für Kinder gefährlich?

Was kostet Spielsucht?

Weitere Links:

Wie hilft Psychotherapie bei Suchterkrankungen?

Zur Praxis für Psychotherapie in München

Zur Praxis für Psychotherapie in Düsseldorf

Zur Praxis für Psychotherapie in Berlin-Charlottenburg

Zur Praxis für Psychotherapie in Frankfurt

Rubrik: Kinder & Jugendliche, Sucht/Substanzmissbrauch
Tags: , ,


1 Kommentieren

  1. Blogschau | Kurznews: Chefärztin verschickt anonyme Briefe, Computerspiele die Drogen der Jugendlichen, Gesundheitsmessen ...
    August 8th, 2009

    […] praxis-dr-shaw: Computerspiele als Gefahr für den Arbeitsplatz? Die Symptome, die durch stoffgebundene Süchte (Drogen) ausgelöst werden, soll denen von nicht-stoffgebundenen (Computerspiele) entsprechen. Menschen mit dieser Sucht spielen auch Computerspiele am Arbeitsplatz ohne eine Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes zu haben. Jeder Sechste 15-jährige spielt länger als 4,5 Stunden PC-Spiele pro Tag. 3 Prozent gelten schon als abhängig. […]

Antwort erstellen



Zurück zum Anfang